Info
Inhalt

[Android] 1. consentmanager SDK-Integration

Der consentmanager SDK für Android-Apps implementiert und bietet Funktionen, um den Benutzer über den Datenschutz zu informieren und die Zustimmung des Benutzers einzuholen und einzuholen. Es ermöglicht App-Entwicklern, das einfach zu integrieren consentmanager Service in ihre App.

So funktioniert's

  1. Integrieren Sie das SDK in die App und konfigurieren Sie die SDK-Einstellungen
  2. Sobald das SDK in eine App eingebunden ist, stellt das SDK Funktionen für den App-Entwickler bereit, um Zustimmungsdaten abzurufen
  3. Sobald die App gestartet wird, ruft das SDK automatisch Informationen von der ab consentmanager Server, um das SDK für die Verwendung vorzubereiten.
  4. Es wird empfohlen, dass die App beim Start der App eine Klasseninstanz erstellt CMPConsentTool. Sobald dies erstellt wurde, zeigt das SDK bei Bedarf automatisch den Zustimmungsbildschirm an.
  5. Wenn die App personenbezogene Daten verarbeiten möchte, sollte sie das SDK "fragen", ob die Zustimmung für den jeweiligen Zweck und Anbieter erteilt wurde.

Installation

Seit Version 1.7.0 wurde das SDK-Repository in das offizielle Maven-Repository verschoben. Den Migrationsleitfaden finden Sie hier hier

Finden Sie die kompatiblen nativen SDK-Versionen .

Gradle

Fügen Sie die Abhängigkeit zu build.gradle Ihrer App hinzu. (Um immer die neueste Version zu erhalten, verwenden Sie das +-Symbol, um die neuesten Updates zu erhalten. Sie können beispielsweise immer die neuesten Versionen für kleinere Updates bis 1.x.+ erhalten.)

dependencies {
  implementation 'net.consentmanager.sdk:android:x.xx.x'
}

Maven

Fügen Sie die Abhängigkeit zu build.gradle Ihrer App hinzu. (Um immer die neueste Version in Maven zu erhalten, können Sie verschiedene Methoden verwenden, um den Versionsbereich abzulehnen. Sie können sie nachschlagen hier )

<dependency>
    <groupId>net.consentmanager.sdk</groupId>
    <artifactId>android</artifactId>
    <version>x.xx.x</version>
</dependency>

Verwenden der Bibliothek

Berechtigungen

Für dieses SDK sind die folgenden Berechtigungen erforderlich. Stellen Sie sicher, dass Sie diese zu Ihrer AndroidManifest.xml hinzufügen:

<uses-permission android:name="android.permission.ACCESS_NETWORK_STATE" />
<uses-permission android:name="android.permission.INTERNET" />

Initiieren Sie ConsentTool

Mit dem App-Start (normalerweise Ihrer viewDidAppear-Funktion) müssen Sie eine Instanz der Klasse CMPConsentTool erstellen. Dadurch werden automatisch die erforderlichen Daten von unserem Server abgerufen und festgestellt, ob der Zustimmungsbildschirm angezeigt werden muss oder nicht. In diesem Fall zeigt das SDK an dieser Stelle automatisch den Zustimmungsbildschirm an, sammelt die Daten und stellt die Daten der App zur Verfügung. Die Instanz kann dann verwendet werden, um Zustimmungsdetails vom SDK abzurufen und in der App zu verwenden.

Um das ConsentTool zu initiieren, wechseln Sie zu Ihrer Zielklasse und erstellen Sie eine Instanz von CMPConsentTool wie unten gezeigt:

class CmpDemoActivity : FragmentActivity() {

    private lateinit var cmpManager: CmpManager

    override fun onCreate(savedInstanceState: Bundle?) {
        super.onCreate(savedInstanceState)
        val config = CmpConfig.apply {
            id ="yourid"
            domain = ConsentActivity.CMP_DOMAIN
            appName = ConsentActivity.CMP_APP_NAME
            language = ConsentActivity.LANG
        }
        cmpManager = CmpManager.createInstance(this, config)
        cmpManager.initialize(this)
    }
// Java example instantiation: 

    CmpManager cmpManager = null;
    @Override
    protected void onCreate(@Nullable Bundle savedInstanceState) {
        super.onCreate(savedInstanceState);
        CmpConfig cmpConfig = CmpConfig.INSTANCE;
        cmpConfig.setId("YourId");
        cmpConfig.setDomain("delivery.consentmanager.net");
        cmpConfig.setAppName("YourAppName");
        cmpConfig.setLanguage("EN");
        cmpConfig.setTimeout(4000);
        cmpManager = CmpManager.createInstance(this, cmpConfig);
      
    }

// ... open layer and asking for purpose:

        cmpManager.openConsentLayer(getApplication());
        if (cmpManager.hasPurposeConsent("PURPOSE_ID")) {
            Log.d(TAG, "has purpose");
        }

Um die Instanz von CMPConsentTool zu erstellen, müssen Sie die Instanz konfigurieren. Sie müssen die CODE-ID, die Serverdomäne, einen App-Namen und eine Sprache angeben. Die CODE-ID und die Serverdomäne finden Sie in Ihrem consentmanager Konto unter Menü> Code abrufen. Der App-Name kann verwendet werden, um verschiedene Apps in der zu unterscheiden consentmanager Berichterstattung. Für die Sprache können Sie entweder eine leere Zeichenfolge ("") zur automatischen Erkennung oder einen aus zwei Buchstaben bestehenden Sprachcode ("EN", "DE", "FR" usw.) verwenden.

Die Konfigurationswerte können auf verschiedene Arten eingefügt werden:

a) SDK-Konfiguration über CmpConfig

Fügen Sie Ihrem Code die folgenden Zeilen hinzu:

val config = CmpConfig.apply { 
            serverDomain = CMP_DOMAIN
            appName = CMP_APP_NAME
            language = LANG
            id = CODE_ID
        }
cmpManager = CmpManager.createInstance(this, config)
b) SDK-Konfiguration über createInstance()

Fügen Sie Ihrem Code die folgende Zeile hinzu:

        cmpManager =
            CmpManager.createInstance(
                this,
                config.id,
                config.domain,
                config.appName,
                config.language
            )

Initialisieren und Öffnen der Zustimmungsebene

Um zu prüfen, ob der Benutzer seine Einwilligung erteilen muss, und um die Einwilligungsebene zu öffnen, gibt es verschiedene Optionen. 

Per Initialisierungsaufruf

Der initialize Die Funktion dient dazu, das CMP SDK in Ihrem Anwendungskontext einzurichten und die Zustimmungsebene bei Bedarf automatisch zu überprüfen und zu öffnen. Der initialize kann mit der Instanzerstellung verkettet werden

cmpManager = CmpManager.createInstance(this, config).initialize(this)
Per CheckAndOpen-Aufruf

Ähnlich wie die initialize Die CheckAndOpenLayer-Funktion öffnet bei Bedarf die Zustimmungsschicht. 

 cmpManager.checkAndOpenConsentLayer(this)
Von Hand

Der check Die Funktion bietet einen manuellen Ansatz, um festzustellen, ob eine Benutzereinwilligung erforderlich ist. Es ermöglicht einen Rückrufmechanismus und einen optionalen Cache-Mechanismus, um Netzwerkanforderungen zu reduzieren.

        cmpManager.check({ isConsentRequired ->
            if (isConsentRequired) {
                // Consent is required, handle accordingly
                runOnUiThread {
                    // Update UI or show consent dialog
                    cmpManager.openLayer()
                }
            } else {
                // Consent is not required, proceed with application logic
            }
        }, isCached = true)

Erstellen eines benutzerdefinierten Layouts

Zum Erstellen eines benutzerdefinierten Layouts verwendet das CMP SDK ein Fragment. Sie können Ihrer Ansicht entweder einen Container hinzufügen und dem SDK die Container-ID bereitstellen oder die Hilfsfunktion wie unten gezeigt verwenden: 

    private suspend fun openCmp(language: String) {
        val layoutId = createFrameLayout()
        // or add the containerID here 
        CmpConfig.activateCustomLayer(layoutId)
        val consentTool = createInstance(
            context = applicationContext,
            codeId = "201",
            serverDomain = "delivery.consentmanager.net",
            appName = "Test App",
            lang = language,
            timeout = 7000,
        )

        consentTool.openConsentLayer(this)
    }

    private suspend fun createFrameLayout(): Int {
        val layoutId = CmpFrameLayoutHelper(this).createFrameLayout(Rect(0, 0, 400, 600), 0F)
        return layoutId
    }

Beispiel für Java-Code:

CmpConfig cmpConfig = CmpConfig.INSTANCE;
// your other parameters
cmpConfig.activateCustomLayer(R.id.cmpContainer);
R.id.cmpContainer ist ein Framelayout, das in der Aktivitätslayout-XML in layout/{your_activity}.xml so aussehen könnte
<FrameLayout
    android:id="@+id/cmpContainer"
    android:layout_width="match_parent"
    android:layout_height="400dp"
    android:translationZ="90dp"
    app:layout_constraintTop_toTopOf="parent" />

Verwenden des SDK

Um zu überprüfen, ob ein Anbieter oder ein Zweck eine Einwilligung hat, können Sie die beiden folgenden Methoden verwenden:

cmpManager?.hasPurposeConsent(purposeTextState.value)
cmpManager?.hasVendorConsent(vendorTextState.value)                             

Beide Methoden hasPurposeConsent und hasVendorConsent erfordern zwei Parameter:

  • id - Zeichenfolge der Hersteller- oder Zweck-ID. Bitte beachten Sie, dass Hersteller-IDs unterschiedliche Formate haben können ("123", "s123" und "c123") Menü> Anbieter und Menü> Zwecke in Ihrem consentmanager Konto.
  • isIABVendor / isIABPurpose - Wenn der Anbieter oder Zweck ein Anbieter / Zweck ist, der dem IAB-TCF-Standard entspricht, müssen Sie ein true festlegen, andernfalls ein false.

Denken Sie daran: Alle Anbieter, die nicht zum IAB gehören, haben IDs, die mit einem "s" oder "c" beginnen (z. B. "s123"). Anbieter, die zum IAB gehören, haben IDs, die nicht mit einem "s" oder "c" beginnen.

Öffnen Sie den Zustimmungsbildschirm erneut

Damit der Benutzer die Auswahl ändern kann, können Sie einfach anrufen openCmpConsentToolView():

cmpManager?.openConsentLayer(context)

In einigen Fällen kann eine native App Webansichten enthalten, um bestimmte Dinge wie Werbung oder Inhalte anzuzeigen. Verwenden Sie die folgende Funktion, um die Einwilligungsinformationen vom SDK an die Webansicht zu übertragen:

String consentData = cmpConsentTool?.exportCmpString();

Dadurch werden die Zustimmungsinformationen und alle weiteren Daten exportiert, die vom CMP benötigt werden. Sie können diese Informationen dann an das CMP in Ihrer Webansicht übergeben, indem Sie sie der in der Webansicht aufgerufenen URL hinzufügen:

myWebView.loadURL("https://mywebsite.com/....#cmpimport=" + consentData);

Benutzerdefinierte Ereignislistener

Um zusätzliche Prozesslogik hinzuzufügen, können Sie Event Listener verwenden. Folgende Ereignis-Listener sind verfügbar:

Name

Tritt auf

 

OnOpenCallback

Listener für Ereignis beim Öffnen von CMP

OnCMPCloseCallback

Listener für Ereignis, wenn CMP geschlossen ist

OnCMPNotOpenedCallback

Listener für Ereignis, wenn CMP nicht geöffnet werden muss

OnErrorCallback

Listener für Event, wenn ein Fehler im Consent Management-Prozess auftritt.

OnButtonClickedCallback

Listener für ButtonEvent

Zustimmung zum Importieren/Exportieren

Um die Einwilligung zu importieren oder zu exportieren, können Sie die Funktion verwenden exportCMPData(Kontextkontext) und importCMPData(Kontextkontext, String cmpData). Überprüfen Sie das folgende Beispiel: 

Der zu übergebende ConsentString sollte base64-codiert sein.

 

CMP SDK-Sequenzdiagramm

Cmp-Sequenz-Diagramm-(1).png


Protokollierung

Wenn Sie unser Android SDK verwenden, müssen Sie möglicherweise für verschiedene Zwecke Protokollinformationen debuggen oder analysieren. Die von unserem SDK generierten Protokolle sind mit „CMP“ gekennzeichnet, sodass Sie einfach nur die relevanten Protokolle filtern und anzeigen können. Diese Anleitung enthält Schritt-für-Schritt-Anleitungen für den Zugriff auf diese Protokolle mit Logcat in Android Studio.

Suchen Sie nach dem Tag: Geben Sie in die Suchleiste über den Protokollanweisungen ein CMP um die mit „CMP“ gekennzeichneten Protokolle herauszufiltern.

Optional: Aktivieren Sie den Debug-Modus

In CMPConfig, einstellen isDebugMode = true.

val config = CmpConfig.apply {
    // ... other settings
    isDebugMode = true
}
  • Ermöglicht detailliertere Protokolle mit dem Tag „CMP“.
  • Nützlich zum Debuggen und Analysieren.

Problemlösung

Klasse nicht gefunden oder NoSuchMethodException:

ProGuard kann manchmal Klassennamen verschleiern oder Methoden entfernen, auf die dynamisch über Reflektion verwiesen wird. Um dies zu beheben, müssen Sie mithilfe von die Klassen und Methoden angeben, die in der ProGuard-Konfigurationsdatei intakt bleiben sollen -keep Richtlinie.

Beispielhafte ProGuard-Konfiguration zum Beibehalten einer bestimmten Klasse und ihrer Methoden:

# Kotlin serialization looks up the generated serializer classes through a function on companion
# objects. The companions are looked up reflectively so we need to explicitly keep these functions.
-keepclasseswithmembers class **.*$Companion {
    kotlinx.serialization.KSerializer serializer(...);
}
# If a companion has the serializer function, keep the companion field on the original type so that
# the reflective lookup succeeds.
-if class **.*$Companion {
  kotlinx.serialization.KSerializer serializer(...);
}
-keepclassmembers class <1>.<2> {
  <1>.<2>$Companion Companion;
}

# If your project uses WebView with JS, uncomment the following
# and specify the fully qualified class name to the JavaScript interface
# class:
-keepclassmembers class * {
    @android.webkit.JavascriptInterface <methods>;
}

-keepattributes JavascriptInterface

-keepclassmembers class net.consentmanager.sdk.common.callbacks.* {
   public *;
}

-keepclassmembers class net.consentmanager.sdk.consentlayer.ui.consentLayer.CmpWebView {
   public *;
}

-keepclassmembers class net.consentmanager.sdk.consentlayer.ui.CmpLayerAppInterface {
   public *;
}
-keep class net.consentmanager.sdk.CMPConsentTool {
                                                      *;
                                                  }

-keepclassmembers class * {
    @android.webkit.JavascriptInterface <methods>;
}

-keepattributes JavascriptInterface

# Serializer for classes with named companion objects are retrieved using `getDeclaredClasses`.
# If you have any, uncomment and replace classes with those containing named companion objects.
#-keepattributes InnerClasses # Needed for `getDeclaredClasses`.
#-if @kotlinx.serialization.Serializable class
#com.example.myapplication.HasNamedCompanion, # <-- List serializable classes with named companions.
#com.example.myapplication.HasNamedCompanion2
#{
#    static **$* *;
#}
#-keepnames class <1>$$serializer { # -keepnames suffices; class is kept when serializer() is kept.
#    static <1>$$serializer INSTANCE;
#}

 

Nach oben