Info
Inhalt

Google-Tag-Manager (GTM)

Bitte beachte: Wenn Sie das liefern möchten consentmanager Code über GTM, nur der manuelle Blockierungscode kann über einen TagManager übermittelt werden. Wenn Sie die automatische Codeblockierung nutzen möchten, müssen Sie den CMP-Code direkt in Ihre Website einfügen.

Bitte beachte: Das System überträgt Informationen an window.dataLayer. GTM bietet die Möglichkeit, diese Variable in einen anderen Wert umzubenennen. In diesem Fall werden die Daten nicht mehr von GTM empfangen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die Variable nicht anders als benennen dataLayer.

Allgemeine Informationen

Um Zustimmungsinformationen mit Google Tag Manager (GTM) zu verwenden, überträgt das CMP sogenannte Datenschichten in GTM. Das CMP erstellt die folgenden Datenschichtvariablen:

Variable

Beschreibung

cmpDSGVO

0, wenn die DSGVO nicht gilt, 1, wenn die DSGVO gilt
veraltet: Verwenden Sie stattdessen cmpRegulation

cmpCCPA

0, wenn CCPA nicht zutrifft, 1, wenn CCPA zutrifft
veraltet: Verwenden Sie stattdessen cmpRegulation

cmpRegulierung

Zeichenfolge des Verordnungsnamens (z. B. GDPR, CCPA usw.)

cmpConsentString

Legt die IAB-Zustimmungszeichenfolge fest

cmpConsentVendors

Legt eine durch Kommas getrennte Liste von Lieferanten-IDs fest, die eine Zustimmung erhalten haben, z. B. 3,7, s22,31, c88 (Liste beginnt und endet mit Komma)

cmpGoogleVendorsConsent

Entspricht cmpConsentVendors, enthält jedoch die Google ATP-IDs.

cmpConsentPurposes

Legt eine durch Kommas getrennte Liste von Zwecken fest, für die eine Zustimmung erteilt wurde, z. B. 1,2, s3, s4, s5 (Liste beginnt und endet mit Komma)

cmpCurrentStatus

Statusname des aktuellen cmp-Ereignisses. Mögliche Werte: unbekannt, Laden, Einwilligung, berechtigtes Interesse
Hinweis: Von Zeit zu Zeit können weitere Status hinzugefügt werden

cmpLastStatus

Statusname des letzten/vorherigen cmp-Ereignisses. Mögliche Werte: unknown, Loading, Loaded, Consent, LegitimInterest, Deaktiviert, Hidden, Visible, tcloaded, Consent-Loaded, Useraction.
Hinweis: Von Zeit zu Zeit können weitere Status hinzugefügt werden
Hinweis: Dazu gehören auch ALLE TCF- und GPP-Statusnamen, zB sectionChange.*, cmpDisplayStatus.* und so weiter

cmpLoadingStatus

Statusname der Ladesequenz (Stub, Loading, Loaded, Error)

cmpDisplayStatus

Statusname der Anzeige der Einwilligungsebene (sichtbar, verborgen, deaktiviert)

EinwilligungExistiert

Es liegt ein Einwilligungsstatus vor (true/false). Bitte beachten Sie, dass dies gilt, sobald die Einwilligungsebene angezeigt wird und/oder in Fällen, in denen keine Einwilligung erforderlich ist.

userChoiceExistiert

Es existiert ein Zustimmungsstatus, der auf der Auswahl des Benutzers (wahr/falsch) basiert, z. B. wenn der Benutzer auf „Akzeptieren“ geklickt, abgelehnt oder die benutzerdefinierten Einstellungen gespeichert hat.

Das Ereignis "cmpEvent" in Kombination mit den oben genannten Variablen kann dann als Auslöser für den Tag-Manager verwendet werden, um zu wissen, ob / wann die Codes ausgelöst werden sollen.

Integration über GTM-Vorlage

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Tag Manager an und klicken Sie auf Tags > Neu > Tag-Konfiguration
  2. Wählen Sie im Menü Tag-Typ die Option Funktionen Community-CMP-Vorlagen > Consentmanager CMP



  3. Klicken Sie auf Zu Arbeitsbereich hinzufügen > Hinzufügen



  4. Holen Sie sich Ihre CMP-ID, CDN und Host von Ihrem Account aus Menü > CMPs > Codes abrufen



  5. Fügen Sie Ihre CMP-ID, CDN und Host in unser GTM-Template ein und speichern Sie.

    Ohne Protokoll einfügen "https://"!


    gtm_eingaben.jpg

  6. Setzen Sie das Tag mit CMP-Code so, dass es bei jedem Seitenaufruf ausgelöst wird:

 

Bitte beachte: Aufgrund von Google-Richtlinien müssen wir zunächst aktivieren Consent Mode. Dies kann verwirrend sein, wenn Kunden unsere Vorlage integrieren und zB keine Live-Nummern von Google Analytics sehen. Wenn Sie NICHT verwenden möchten Consent Mode, vergessen Sie bitte nicht, die Funktion in der Vorlage zu deaktivieren.

 

Manuelle Integration

Wenn Sie die GTM-Vorlage oder das GTM-Rezept (siehe oben) nicht verwenden möchten, können Sie den CMP-Code manuell in Ihren TagManager einfügen. Kopieren Sie daher den halbautomatischen / manuellen Sperrcode von Menü > Code abrufen und fügen Sie es als neues Tag in Ihren TagManager ein. Legen Sie fest, dass das Tag mit dem frühestmöglichen Ereignis ausgelöst wird (PageView oder früher). Legen Sie keine Bedingung/Ausschluss für das Tag fest.

Aktualisieren Ihrer Tags und Bedingungen

Hinweis: Wenn Google-Zustimmungsmodus aktiviert ist, können Sie die eingebauten Einwilligungsvariablen verwenden, um die Tags zu filtern. In den meisten Fällen ist dies einfacher als das Aktualisieren von Triggerbedingungen. Weitere Informationen zum Google-Einwilligungsmodus finden Sie hier.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um bestimmte Codes nur mit Zustimmung anzuzeigen.

  1. Variablen in GTM erstellen: In GTM gehen Sie zu Variablen> Neu und klicken Sie auf konfigurieren:

  2. Wählen Sie den Variablentyp Seitenvariablen> Datenschichtvariable, erstellen Sie die benötigten Variablen. Normalerweise benötigen Sie mindestens die Variable cmpConsentVendors. Fügen Sie bei Bedarf weitere Variablen aus der obigen Tabelle hinzu:

  3. Wiederholen Sie die obigen Schritte für alle anderen Variablen, die Sie benötigen (normalerweise cmpGDPR, cmpConsentVendors, cmpConsentPurposes, ...)

  4. Gehen Sie zu Trigger> Neu und klicken Sie auf konfigurieren:



  5. Verwenden Sie den Ereignisnamen cmpEvent und fügen Sie benutzerdefinierte Ereignisse hinzu:

     

  6. Für jedes Ereignis ist mindestens eine Regel notwendig:  cmpConsentVendors contains ...  (oder cmpConsentPurposes contains ... ).

  7. Setzen Sie die Ereignisregeln auf cmpConsentVendors contains ,x, woher x ist die ID des Anbieters. Die IDs der Anbieter finden Sie im Menü Anbieter/Whitelist:


    Wichtig: Verwenden Sie immer nur einen Anbieter pro Trigger (... contains ,x, und nicht ... contains ,x,y,z,). Wenn Sie mit mehreren Anbietern arbeiten, erstellen Sie mehrere Auslöser und einen Auslöser pro Anbieter.
    Wichtig: Bitte verwenden Sie immer ein Komma vor und nach der Anbieter-ID (z. B cmpConsentVendors contains ,x,und nicht cmpConsentVendors contains x)

     

  8. Wiederholen Sie den obigen Schritt für jeden Anbieter und erstellen Sie einen neuen Auslöser für jeden Anbieter

  9. Wenden Sie den Trigger auf Ihre Tags an und stellen Sie sicher, dass die Tags nicht mit dem pageView-Ereignis ausgelöst werden, sondern einzige mit dem cmpEvent:



    Beispiel für Google Analytics:



    Wichtig: Stellen Sie sicher, dass der Auslöser der ist einzige Trigger für jedes Tag, das Sie verwenden. Kombinieren Sie Trigger nicht mit anderen Triggern / Ereignissen wie "Alle Seiten" oder "Beim Laden der Seite" usw.

Beispiel: Blockieren von Google Analytics mit Google TagManager (GTM)

Hier sind einige Beispiel-Screenshots, wie ein Setup aussehen würde, um Google Analytics zu blockieren, wenn keine Einwilligung erteilt wird.

Auslösen

Lösen Sie Google Analytics auf allen Seiten aus, wenn die Zustimmung erteilt wurde:

Etikett

Google Analytics-Tag mit zugewiesenen Triggern (zweiter Trigger ist optional):

Wie blockiere ich den Google TagManager-Code, wenn keine Einwilligung erteilt wurde?

Bitte beachte: Wenn Sie unterlasse Sie möchten GTM selbst blockieren, aber nur die Tags, die von GTM ausgelöst werden. Wenn Sie die automatische Blockierung verwenden, stellen Sie bitte sicher, dass die Blockierung des TagManagers durch Einfügen des Attributs verhindert wird data-cmp-ab="1" in den TagManager-Code.

Wenn Sie nicht nur die Codes im TagManager, sondern auch den TagManager selbst blockieren möchten, können Sie dies folgendermaßen tun:

Ihr GTM-Code sieht irgendwie so aus:

<script>(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start':
        new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0],
        j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.src=
        'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f);
    })(window,document,'script','dataLayer','GTM-ABCDEF');</script>

Um das zu ermöglichen consentmanagerUm .net CMP zu blockieren und den Code nur mit Zustimmung zu aktivieren, müssen Sie den Code folgendermaßen ändern: (siehe Änderungen in <script ...> Teil des Codes)

<script data-cmp-vendor="s905" type="text/plain" class="cmplazyload" >(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start':
        new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0],
        j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.src=
        'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f);
    })(window,document,'script','dataLayer','GTM-ABCDEF');</script>

Bitte beachten Sie dass der automatische Blockierungscode den Browser möglicherweise daran hindert, den GTM-Code auszuführen, aber möglicherweise nicht in der Lage ist, den Browser daran zu hindern, die GTM-Quellcodes herunterzuladen. Daher kann es sein, dass der Crawler Sie darauf hinweist, dass GTM ohne Zustimmung geladen wird. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass GTM nicht ohne Zustimmung geladen wird, MÜSSEN Sie den GTM-Code wie oben beschrieben ändern.

Wie kann verhindert werden, dass Google TagManager mehrmals ausgelöst wird?

Das CMP löst die cmpEvent-Datenschicht jedes Mal aus, wenn die Einwilligungsinformationen aktualisiert werden. Dies tritt auf, wenn die Seite geladen wird und Einwilligungsinformationen im Besucher-Cookie gefunden werden, wenn die Einwilligungsschicht angezeigt wird und der Besucher eine Auswahl trifft oder wenn der Besucher die Einwilligungsschicht erneut auftaucht und die Einstellungen ändert. Im letzten Fall kann es vorkommen, dass der Besucher die Einwilligungsschicht mehrmals öffnet und schließt. Jedes Mal, wenn die Ebene geschlossen wird, wird die Datenebene ausgelöst und der Google TagManager zeigt möglicherweise einige Tags an oder löst die Google Analytics-Zählung aus. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu verhindern, dass Tags mehrmals auf einer Seite ausgelöst werden:

  1. Erstellen Sie ein neues Tag für jedes Tag, das nicht erneut ausgelöst werden soll. Verwenden Sie einen benutzerdefinierten HTML-Code und fügen Sie den folgenden Code ein:

    <script> window.prevent_duplicate_googleanalytics = true; </script>

  2. Verwenden Sie für dieses neue Tag denselben Auslöser wie für das ursprüngliche Tag.

  3. Erstellen Sie eine neue Variable vom Typ benutzerdefiniertes Javascript und verwenden Sie den folgenden Code:
    function (){ return ("prevent_duplicate_googleanalytics" in window); }

  4. Fügen Sie Ihrem vorhandenen Trigger eine weitere Bedingung hinzu, indem Sie die zuvor erstellte Variable verwenden ("Variable XXX ist gleich falsch"):

Wie gehe ich mit dataLayer oder der Ereignisreihenfolge um?

In einigen Fällen sollten Tags nur ausgelöst werden, wenn mehr als ein Ereignis aufgetreten ist, z. B. eine bestimmte Aktion des Benutzers und Zustimmung wird gegeben. Um ein bestehendes Ereignis mit dem zu kombinieren ConsentManager cmpEventBitte folgen Sie diesen Schritten:

  1. Bearbeiten Sie das Tag und entfernen Sie den vorhandenen Trigger.
  2. Klicken Sie auf das Symbol, um dem Tag einen neuen Trigger zuzuweisen, und erstellen Sie dann einen neuen Trigger:

  3. Geben Sie dem neuen Trigger einen Namen und wählen Sie den Trigger-Typ "Trigger-Gruppe":

  4. Fügen Sie der Triggergruppe Ihren vorhandenen Trigger und den cmpEvent-Trigger hinzu:

  5. Stellen Sie die Triggerbedingungen genauso ein wie bei normalen Triggern (z. B. Hinzufügen cmpGDPR equals 1 als Bedingung).
  6. Speichern Sie die Triggergruppe und weisen Sie sie dem Tag zu.

Pausieren/Verschieben von dataLayer-Ereignissen bis zur Einwilligung

Als Alternative zu Triggergruppen können Sie verwenden consentmanagereigene dataLayer-Funktion durch Aufruf window.cmp_gtag(...)  anstelle von Google window.gtag(...) oder Daten hineinschieben cmp_dataLayer statt dataLayer. Alle Anrufe an cmp_gtag(...) wird automatisch angehalten und verschoben, bis der Benutzer eine Auswahl getroffen hat (Akzeptieren, Ablehnen oder Benutzerdefiniert). Sobald die Auswahl getroffen ist, leitet das CMP automatisch alle Anrufe an weiter window.gtag(...) an die zuvor gesendet wurde window.cmp_gtag(...) (und alle nachfolgenden Anrufe). Um die Funktion nutzen zu können, fügen Sie bitte unbedingt (vor dem ersten Aufruf) den folgenden Code in Ihre Website ein:

<script>
if(!('cmp_dataLayer' in window)){window.cmp_dataLayer = [];}
if(!('cmp_gtag' in window)){ window.cmp_gtag = function (){window.cmp_dataLayer.push(arguments);}}
</script>

Sie können dann einfach alle Anrufe ändern gtag(...) zu cmp_gtag(...) und dataLayer zu cmp_dataLayer Und unser System kümmert sich um den Rest.

Beispiel mit dataLayer

Vor:

<script>
 var gtmInitialData = {"general":{"language":"en","country":"GB","page_type":"LISTPAGE"}};        
 window.dataLayer = window.dataLayer || [];
 window.dataLayer.push(gtmInitialData);
</script>

Nach:

<script>
if(!('cmp_dataLayer' in window)){window.cmp_dataLayer = [];}
var gtmInitialData = {"general":{"language":"en","country":"GB","page_type":"LISTPAGE"}}; 
window.cmp_dataLayer.push(gtmInitialData);
</script>

Wichtig: Do nicht Ersetzen Sie den dataLayer-Namen im Initialisierungsaufruf für GTM oder Analytics. Ersetzen Sie beispielsweise „dataLayer“ in diesem Code nicht:

<script>
 (function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start':new Date().getTime(),event:'gtm.js'});
 var f=d.getElementsByTagName(s)[0],j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;
 j.src='https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f);}
 )(window,document,'script','dataLayer','GTM-...'); /* do NOT replace dataLayer with cmp_dataLayer */
</script>
Beispiel mit gtag

Vor:

<script>       
 window.gtag = function (){dataLayer.push(arguments);};
 window.gtag("myEvent",{...some event data ...});
</script>

Nach:

<script>       
 if(!('cmp_dataLayer' in window)){window.cmp_dataLayer = [];}
 if(!('cmp_gtag' in window)){ window.cmp_gtag = function (){window.cmp_dataLayer.push(arguments);}}
 window.cmp_gtag("myEvent",{...some event data ...});
</script>

Webinar/Tutorial zur GTM-Implementierung

Bitte beachte: Derzeit können wir dieses Tutorial-Video nur in anbieten deutsch. Der GTM-Aufbau beginnt ca. Minute 05:00 - 22:00. Wenn Sie den Google Consent Mode nicht verwenden, können Sie den Rest des Videos überspringen.

 

Nach oben